zur Wirtschaftsförderagenturzur Startseitezum Innovations- und Gründerzentrum

Informationsveranstltung zur verbesserten Förderung im Thüringer Gastgewerbe

23. Mai 2018 im Schlosshotel Eyba

18.04.2018
 
Archivmaterial!

Im I. Quartal 2018 hat das Land Thüringen einige Neuerungen in Investitionsförderprogrammen der Thüringer Aufbaubank auf den Weg gebracht. Speziell Unternehmen des Gastgewerbes profitieren hierbei durch das Zuschuss- und Darlehensprogramm Thüringen-Invest.

Der Zuschuss im Programm Thüringen-Invest für diese Branche wird von bisher 20 auf 30 Prozent angehoben. Zudem ist eine Förderung zukünftig nicht mehr an die Schaffung eines zusätzlichen Arbeitsplatzes gebunden. Im Programm Thüringen-Dynamik wurde der Darlehenshöchstbetrag für Vorhaben dieser Branche von 500 TEUR auf 2 Mio. EUR angehoben.
Weitere Details zu den Programmen und den Antragsvoraussetzungen erfahren Sie aus erster Hand durch Herrn Güssow, Leiter Kundencenter Suhl, der Thüringer Aufbaubank.

In Zusammenarbeit mit der Thüringer Aufbaubank lädt die Wirtschaftsförderagentur der Region Saalfeld-Rudolstadt zu einer Informationsveranstaltung am


Mittwoch, dem 23. Mai 2018, um 14:00 Uhr, im Schlosshotel Eyba

Eyba 23, in 07422 Saalfelder Höhe, ein.

                                                             

Thema:  Verbesserte Konditionen für das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe
                in Thüringen
               

Tagesordnung:

  • Begrüßung der Teilnehmer
         Geschäftsführer der Wirtschaftsförderagentur, Herr Matthias Fritsche
  • Vorstellung der Förderprogramme Thüringen-Invest, Gemeinschaftsaufgabe
          „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ GRW und Thüringen-Dynamik
          Referent: Herr Jan Güssow, Leiter Kundencenter Suhl der Thüringer Aufbaubank
     
  • Diskussion

Aus organisatorischen Gründen erbitten wir Ihre verbindliche Teilnahmebestätigung bis zum

18. Mai 2018 per E-Mail wifag@igz-rudolstadt.de bzw. Tel. 03672-308 114.

letzte Änderung: 18.04.2018 09:26:00

 
InKontakt-MesseThüringen - Wirtschaftzum LandkreisStädtedreieck